SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN

Klassik & Kulinarik 

Sonntag, 12. März 2017 | 11 Uhr

Armonico Tributo Austria


„Lettere amorose“ unter der Leitung von Lorenz Duftschmid Ort: Fürstenzimmer
Jan van Elsacker (Tenor)| Marco Ambrosini (Schlüssel edel) | Lorenz Duftschmid (Viola da Gamba) | Rolf Lislevand (Barockgitarre, Vihuela und Theorbe) Takashi Watanabe (Cembalo)

Seit zwanzig Jahren steht das Ensemble Armonico Tributo Austria für Vielfalt, Stilsicher- heit und Frische. Lorenz Duftschmid hatte mit Freunden die Gruppe aus der Vision gegründet, in Österreich ein Forum zur Verarbeitung aktuellster zeitgenössischer Kunst- anliegen auf originalen alten Musikinstrumenten zu haben. Dabei soll das Kulturland Österreich Drehscheibe für den Kulturaustausch von Nationen, Zeiten und gesellschaft- lichen Schichten sein. Das außergewöhnlich breit gefächerte Repertoire reicht dabei von prähistorischen Klängen keltischer Musik über Mittelalter, Renaissance und Barock bis zu den Hauptwerken der Wiener Klassik. Die vielen modernen Werke, die dem Ensem- ble gewidmet sind, zeigen, dass Armonico Tributo kein Museumswärter alter Musik ist, sondern eifrig an den künstlerischen Schrauben unserer Zeit dreht.

Bei Armonico Tributo wird die Idee zum Programm: ein inspirierendes Konzert der Nationen als klanggewordener Beitrag zur Harmonie der Welt.

Sonntag, 11. Juni 2017 | 11 Uhr

Austria String Trio


Ort: Weinkeller
Benjamin Schmid (Violine) | Florian Eggner (Violoncello) Wolfgang Muthspiel (Gitarre, Gesang)

Drei starke, international präsente Musikerpersönlichkeiten schließen sich zusammen und vereinen ihre Vorlieben:
Der gefeierte Geigen-Solist Benjamin Schmid, der Cellist Florian Eggner, der im Eggner Trio weltweit feinste Kammermusik zum Besten gibt, und Wolfgang Muthspiel, Aus- nahme-Jazzgitarrist und Komponist, der seit einigen Jahren auch ein Singer-Songwriter- Projekt vorantreibt.

Das Repertoire des Austria String Trios speist sich aus Eigenkompositionen Muthspiels, Bearbeitungen und Neudeutungen Johann Sebastian Bachs, kammermusikalischen Vari- ationen über Popsongs und schließlich Stücken, über die im jazzigen Sinne improvisiert wird. Hier werden die Tugenden der Kammermusik und die der Improvisation verbun- den, hier wird zuweilen dem Beat, dem Puls, dem Rhythmus gehuldigt.

Konzertreihe

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN


Klassik & Kulinarik 
Sonntag, 12. März 2017 | 11 Uhr
Sonntag, 11. Juni 2017 | 11 Uhr

Vorschau Programm 2017/18


10. September 2017  „Junge Weisheit“
Acies Quartett, Werke von Gulda, Ravel, Janacek, Wolf


12. November 2017 „Andere Klänge“
Duo MIRI, Mirjam Schröder, Harfe / Rie Watanabe, Vibraphon & Marimba
Werke von Corea, Bach, Debussy, Mozart


11. März 2018 „El silencio imposible“
Nicholas Spanos, Countertenor/ Florian Eggner, Violoncello/ Rafael Catalá, Gitarre
Werke von Händel, Dowland, Sephardische Lieder


17. Juni 2018 „Come again“
Rafael Catalá Ensemble: Rafael Catalá, Gitarre/Jan Krigovski, Kontrabass, Violone/ Murat Coskun, Perkussion
Werke von Piazzola, Dowland, Ortiz, Catalá

Mit den Seggauer Schlossmatineen wurde eine Konzertreihe ins Leben gerufen, die auf hohes musikalisches Niveau setzt. International anerkannte Künstler und Musiker der jüngeren Generation werden eingeladen, spannende – auch stilistisch grenzüberschreitende Werke – sowohl in verschiedenen kammermusikalischen Be- setzungen als auch solistisch aufzuführen.
Die Bevölkerung der Südsteiermark hat dadurch das Privileg, musikalische Darbietungen großer Künstlerpersönlich- keiten und Kollegen zu genießen.
Rafael Catalá, in Seggauberg ansässiger Gitarrist von internationalem Rang, zeichnet für die Programmierung verantwortlich und ladet heraus- ragende Künstlerinnen und Künstler, die ansonsten vor allem in den großen Konzerthäusern zu hören sind, in die Südsteiermark ein.

Sonntag, 11. September 2016 | 11 Uhr

Minetti Quartett


Werke von Mozart, Debussy, Beethoven
Ort: Fürstenzimmer
Maria Ehmer (Violine) | Anna Knopp (Violine) | Milan Milojicic (Viola) Leonhard Roczek (Violoncello)

„Das Minetti Quartett ist eine musikalische Sensation aus Österreich“, titulierte „Der Tagesspiegel“ nach dem Debüt des Minetti Quartetts in der Berliner Philharmonie.

Als „Rising Star“ präsentierte sich das Quartett in der Saison 2008/09 erstmals auf den Bühnen der bedeutendsten europäischen Konzerthäuser. Seither konzertierte es unter anderem in der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, im Palau de
la Música Barcelona, in der Kölner Philharmonie, im Festspielhaus Baden-Baden, im Mozarteum Salzburg, im Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein. Die Mitglieder des Minetti Quartetts sind darüber hinaus gern gesehene Gäste bei vielen renommier- ten Kammermusikfestivals. Neben Auftritten in den europäischen Musikmetropolen führten Konzertreisen nach Nord-, Mittel- und Südamerika sowie nach Australien, Japan und China.

Sonntag, 13. November 2016 | 11 Uhr

Duo Klaus Paier & Asja Valcic


„Timeless Suite“
Ort: Fürstenzimmer
Klaus Paier (Akkordeon) | Asja Valcic (Cello)

Akkordeon tri t auf Cello. So selten die Besetzung, so ungewöhnlich sind auch die Klän- ge, die das Duo Klaus Paier und Asja Valcic auszeichnen. Ist es Jazz, Klassik oder Weltmu- sik? Alt? Neu? Crossover?
„Timeless Suite“ verbindet vergangene Epochen mit der Gegenwart in einer unverwech- selbaren Sprache. Ein aufregender Tanz, von dem man ho t, dass er nie zu Ende geht. Zeitlose, intensive, wohltuende Musik, von der man nicht genug bekommen kann (Jazz- podium). Und deshalb freuen wir uns ganz besonders, das neue Album anzukündigen. Nach der Erfolgs-CD „Silk-Road“ bezaubert uns das Duo nun aufs Neue mit dem kunst- vollen Zusammenspiel von Akkordeon und Cello. Dabei stehen neben Arrangements von Bach, Strawinsky und Piazzolla noch nie gehörte Eigenkompositionen des Duos auf dem Programm.

„Energisch atmende Kammermusik, in der Komposition und Improvisation faszinierend verlinkt sind“ (FAZ) – und die
dabei südamerikanische und
osteuropäische Klänge mit

Balladen und Blues zu einem unverwechselbaren, in sich völlig homogenen Klangbild vereint.

Klassik & Kulinarik

Die Seggauer Schlossmatineen verplichten sich der langen Geschichte und Tradition von Schloss Seggau, das Kultur nicht nur durch die Pflege und Erhaltung langjährigen Kulturgutes lebt, sondern auch neue Akzente setzt.

Die barocken „Fürstenzimmer“ im zweiten Obergeschoß und der barocke Weinkeller des Schlosses bilden den stimmigen Rahmen für die Schlossmatineen. Der Weinkeller ist einer der ältesten und größten Europas. Die Fürstenzimmer waren fürstbischö iche Repräsentationszimmer, die heute noch erhalten und im Rahmen von Führungen zu- gänglich sind.

Als kulinarische Begleitung bietet die hauseigene Küche des Schlosses Saisonales und Regionales – Esskultur, die Herz und Gaumen erfreut. Auf Wunsch werden die Speisen mit besten südsteirischen Weinen aus dem schlosseigenen Weingut begleitet.

 

Preise & Kontakt
Preise
Beim Besuch eines Konzertes 

Vorverkauf € 25,- | erm. € 23,- Tageskassa € 28,- | erm. € 26,- Wahlweise inkl. Kulinarik: Vorverkauf € 47,- | erm. € 45,- Tageskassa € 50,- | erm. € 48,-

 

Abonnement für den
Besuch aller vier Konzerte:
 
Vorverkauf € 85,- | erm. € 77,- Wahlweise inkl. Kulinarik: Vorverkauf € 173,- | erm. € 165,-

Wenn Sie sich nach Erwerb der ersten Konzertkarte zum Kauf eines Abonne- ments entschließen, können Sie gerne auch später auf den Abo-Preis aufzahlen.

 

Information und Buchung
Leibnitz.KULT
Kaspar-Harb-Gasse 4
8430 Leibnitz
Telefon: +43 3452 76506 E-Mail: office@leibnitz-kult.at www.leibnitz-kult.at

Schloss Seggau
Seggauberg 1
8430 Leibnitz
Telefon: +43 3452 82435 0 E-Mail: schloss@seggau.com
www.seggau.com